EN | ES | FR | DE

Der Reiseführer des Baskenlands
 

VITORIA–GASTEIZ

Mehr Fotos

ÜBERSICHT

Leider wird Vitoria oft von den anderen berühmteren baskischen Städten überschattet. Es hat jedoch eine Menge zu bieten. Die Stadt ist bodenständig und hat Seele. Es bietet auch das am besten erhaltene mittelalterliche Zentrum aller baskischen Städte mit einer beeindruckenden Architektur der Renaissance. Vitoria ist noch nicht auf dem Radar der Tourismusbranche und das trägt zusätzlich zu seiner Attraktivität und Authentizität bei.

Vitoria-Gasteiz ist die bescheidenste aller baskischen Städte. Sie hat keinen schicken Strand wie San Sebastián oder ein Guggenheim Museum wie Bilbao, weshalb sie oft übersehen wird. Aber man sollte sie nicht zu schnell abschreiben. Vitoria bietet seinen Besuchern viele der gleichen Dinge wie andere baskische Städte, aber man findet hier eben auch anderes.

WERBUNG

Wenn man sich zum Beispiel Vitorias mittelalterlichen Stadtkern ansieht, stammen viele Gebäude aus dem 15. Jahrhunderts und früher und sind sehr gut erhalten. Das mandelförmige Zentrum wird teilweise von einer Mauer dem 11. Jahrhundert zusammen mit einigen beeindruckenden Wachtürmen umsäumt.

Die Altstadt beherbergt auch einige Paläste. Die Paläste Bendaña und Escoriaza-Esquivel sind zwei hervorragende Beispiele der Renaissance-Architektur, die man sich nicht entgehen lassen sollte. Im Bendaña Palast findet man ein Museum, welches sich dem Kartenspielen widmet. Dies ist ein eher eigentümliches Thema für ein Museum, was es jedoch nicht weniger interessant macht. Außerhalb des Zentrums findet man ein paar „neuere“ Paläste, die auch einer Erwähnung würdig sind. Hier ist insbesondere der Palacio de Augusti zu nennen, in dem man heute das Museo de Bellas Artes (Museum der Schönen Künste) findet. Direkt gegenüber befindet sich der Ajuria Enea Palast, in welchem der Lehendakari (Baskischer Präsident) residiert. Dieses Gebäude ist für Besucher nicht zugänglich, obgleich sich auch die Besichtigung von außen lohnt.

Wenn Du in die Stadt mit dem Auto oder dem Bus anreist, wirst Du die endlosen Neubauten moderner Wohnblocks bemerken. Die Stadt hat sich in den letzten Jahren erheblich ausgeweitet und da Vitoria nicht durch geografische Gegebenheiten eingegrenzt wird, konnte es sich leicht ins Umland ausbreiten. Die Stadt hat sich in eine Art Vorstadt entwickelt, nur dass man hier statt Einfamilienhäusern Gebäude mit Apartments findet. Als Resultat findet man dort viele offene Grünflächen. Die erwähnenswerteste ist hierbei der „Grüne Ring“, der die Stadt umgibt. Wegen seiner vielen Grünflächen wurde Vitoria im Jahr 2012 von der Europäischen Kommission als die „Grüne Hauptstadt Europas“ ausgezeichnet. Diese neue Seite Vitorias bietet einen interessanten Kontrast zum alten Zentrum.

WO?
Koordinaten:
43.257° N
-2.924° W
SUCHEN