EN | ES | FR | DE

Der Reiseführer des Baskenlands
 

ANREISE INS BASKENLAND

Man kann per Flugzeug, Auto, Bus oder Zug anreisen. Das Baskenland hat eine hervorragende Infrastruktur, wodurch Du Deine Reise sorgenfrei gestalten kannst.

PER FLUGZEUG

Bilbao: Der Flughafen in Loiu, 10km nördlich von Bilbao, ist der Größte im Baskenland. Man kann hier mit günstigen Fluglinien wie Easyjet oder Vueling nach London reisen. Vueling fliegt ebenfalls nach Barcelona und Malaga. Ferner gibt es Verbindungen in viele andere europäische Städte mit anderen Fluggesellschaften wie Iberia, Lufthansa, Air Berlin oder Brussels Airlines.

San Sebastián-Donostia: Vom Flughafen Hondarribia kann man nach Barcelona und Madrid fliegen.

Biarritz: Flüge mit Ryanair aus Dublin, London (Stansted), Shannon (Irland) und Frankfurt und mit Sterling Airlines aus Oslo und Kopenhagen.

Madrid: Es ist möglich einen Flug nach Madrid zu nehmen und dann mit dem Bus oder Zug ins Baskenland zu gelangen. Direktverbindungen mit dem Bus gibt es durchschnittlich einmal pro Stunde und man sollte hier etwa 4-5 Stunden einplanen.

WERBUNG

PER BAHN

Es werden täglich Verbindungen in die Hauptstädte Paris, Madrid und Barcelona angeboten. Zudem kann man mit EuskoTren durch die malerischen Landschaften des Baskenlandes reisen. Der größte Nachteil hieran ist, dass dies in etwa doppelt so lange dauert, als würde man die gleiche Strecke mit dem Auto zurücklegen.

RENFE (Spain) *Webseite nur auf Englisch
SNCF (France)
EuskoTren (Basque Country) *Webseite nur auf Spanisch

PER AUTO

Im Baskenland einen Mietwagen zur Verfügung zu haben, ist wirklich von Vorteil. Man kann mit diesem einige Teile der Region wie San Juan de Gaztelugatxe sowie Sagardotegis (traditionelle baskische Cidre-Restaurants im Landesinneren) deutlich einfacher erreichen. Es ist besonders schön an der Küste entlang oder durch das Innere des Baskenlandes zu fahren. Falls Du ein Auto leihen solltest, empfehlen wir Dir, nicht die ganze Zeit auf der Autobahn zu bleiben, sondern durch das Landesinnere zu fahren. Dies lohnt sich insbesondere dadurch, dass man auf diese Art einen großen Teil des baskischen Lebens kennenlernen kann, das einem sonst verschlossen bliebe. Einige der Autobahnen im Baskenland sind Mautstraßen. Die Teuerste befindet sich zwischen Vitoria und San Sebastian und das Befahren kostet rund 12 Euro. Sollte man sich für eine alternative kostenlose Route entscheiden, dauert dies zwar etwa 20 Minuten länger, ist jedoch in Hinsicht der zu beobachtenden Landschaft um einiges reizvoller.

WERBUNG

PER BUS

Sowohl Spanien als auch Frankreich besitzen gut ausgebaute Infrastrukturen für Busse, durch welche man auf sehr einfache und bequeme Art und Weise reisen kann. Man findet immer Verbindungen zwischen den Städten und größeren Ortschaften. Erwartungsgemäß ist es jedoch nur eingeschränkt möglich, abgelegene Dörfer auf diese Weise zu erreichen. Nachstehend sind die größten Busgesellschaften aufgelistet.

ALSA
La Union y La Burundesa *Webseite nur auf Englisch
PESA *Webseite nur auf Englisch
VIBASA *Webseite nur auf Englisch